Archiv der Kategorie 'denkmäler'

be deutschland!

Die Welt suchte wohl eher die zu Stein gewordene Fußball-WM, bzw. die verzweifelte Flucht vor bescheuerten Metaphern („gibt es ein friedlicheres Lebewesen unter der Sonne als einen Baum?“) in bescheuerte Parolen:
Besser sind einige Entwürfe, die mit den deutschen Nationalfarben spielen, etwa als Fahnenmeer oder als schwarz-rot-goldenes Dach, und dreidimensionale Adaptionen von Parolen der Friedlichen Revolution, […]

public reminding

über denkmäler zu bloggen ist ziemlich bescheuert. schlieszlich passt die schnelllebigkeit des mediums internet kaum zur langlebigkeit der untersuchten objekte. die situation in deutschland ist jedoch nochmal besonders. zum neuen entspannten patriotismus gehört untrennbar die erinnerung an auschwitz. denkmäler sind deutschpop.
daher weiter im text, nächstes denkmal:
das holocaustmahnmal in berlin.
erfreulicherweise gehört der architekt des mahnmals peter […]

nichts passiert in berlin

hier ein promovideo zur akuellen dani karavan retrospektive im berliner martin gropius bau. der israelische bildhauer entwarf unter anderem das walter benjamin denkmal in portbou, dem ort in dem benjamin auf der flucht 1940 starb. „passages – homage to walter benjamin“ heißt das denkmal.

kleine gesten im großen

yeah theoriesampling im verteidigungsministerium: das geplante ehrenmal der bundeswehr im bendlerblock: heikles thema keine frage und so sieht der siegerentwurf auch aus. architekt prof. andreas meck kann sich nicht entscheiden, und schwankt zwischen groszspurigem heidegger-zitat, wirklich sehenswert-blöden trivialmetaphern und den „Traditionswurzeln der Bundeswehr“ im widerstand. das neue deutschland so harmlos wie ein arztroman und hihi […]

denkmal